Donnerstag, 6. Oktober 2016

Konsumkater

Gestern war ich in der Stadt unterwegs und kam an einem Juwelier vorbei.
Die Sonne schien und in dem Schaufenster glitzerte und funkelte was.
Ein Ring.
Ein wunderschöner Ring.

Und da ich bisher noch gar nichts von meinem Erbe ausgegeben habe (von den 120.000 Erbschaftssteuer jetzt mal abgesehen), entschloss ich ganz spontan, diese Glitzerfunkelglamour-Preziose zu kaufen.

Hier ist er:



3.950,-- Euro.

Er glitzert und funkelt unglaublich und ich kann nicht aufhören, ihn anzustarren.
Da bin ich ganz Mädchen.

Ich könnte mir davon noch 96 Stück leisten.
Überhaupt ist das jetzt meine neues Hobby: umzurechnen, wieviel X ich mir für mein neues Geld kaufen könnte.

Als ich nach Hause kam, erwartete mich eine Mail des Schulmensabeauftragten. Der Quartalsbetrag war mal wieder fällig.
Ich rechnete um: ich trage nun 987 Schul-Mahlzeiten am Finger.

Am nächsten Morgen wachte ich auf und fühlte mich irgendwie nicht gut.
Kann ich gar nicht genau beschreiben.
Verkatert, wie nach durchgemachter Nacht.
Oder wie am anderen Morgen in einem fremden Bett aufwachen nach einem nur semiguten one night stand.
Ich überlegte, dass dieser Ring genau so viel gekostet hatte, wie der Betrag, den ich vorm Erben auf meinem Sparbuch hatte.
Das Sparbuch wäre jetzt also platt.

Ich würde ihn am liebsten umtauschen.
Ey, ich trage umgerechnet 987 Mahlzeiten am Finger!


Mannmannmann, konsumieren muss ich wohl noch üben...

Kommentare:

  1. genau genommen sind 380.000 Euro zu wenig Geld um jetzt den Krösus raus hängen zu lassen ;) Also ich würde es nicht. Von diesen 380.000 würde ich mir ein neues Auto kaufen. Nicht im Sinne gerade vom Laufband runter gekommen, sondern im Sinne neuer als das jetzige. Den Rest würde mir in den Sparstrumpf stecken. Denn die Zeiten werden leider nicht besser. Ansonsten würde ich so weiter leben wie bisher.
    LG Symeria

    AntwortenLöschen
  2. Dein Gewissen ehrt Dich.
    Vielleicht kannst Du den Ring ja wirklich zurückgeben,wenn Dir daran liegt.

    Ich würde wahrscheinlich versuchen, mit 1850,-mtl. die nächsten 17 Jahre zu leben, ohne arbeiten zu gehen. Damit käme ich mehr als gut hin.
    Und dann nahtlos "Grusi".
    Alles würde weiter gehen wie bisher(ohne arbeiten müüsen), nur wäre ich zusätzlich in finanzieller Sicherheit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. yellow snow, die Idee hatte ich auch schon, aber so Sachen wie Sozialversicherung etc. pp, die ich ja dann selber tragen müsste, würden diese 1850 schon beträchtlich schmälern.

      Löschen
  3. würde gerne noch ein "ü" gegen ein "s" tauschen....

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ricarda,
    zuerst einmal freut es mich ungemein, dass du soviel Geld bekommen hast.
    Ich kenne dich nicht, aber nach allem was du von dir preis gibst, lebst du ein Leben wie so viele Andere auch. Kein dickes Bankkonto zur Sicherheit und jeden Monat gut kalkulieren für den Fall der Fälle.
    Geniese deinen Wohlstand!!!
    Gönne dir auch mal eine "Verrücktheit" (obwohl ist so ein Ring zu kaufen verrückt? Eine bessere Geldanlage als auf der Bank)
    Freue dich an deinem Wohlstand ohne schlechtes Gewissen.
    Herzliche Grüße
    Tine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. tine, vielen Dank! Ich werde mir sicher noch irgendeine Verrücktheit erlauben (mit dem Taxi zur Nordsee fahren lassen z.B. Kostet 500 Euro, hab mich schon unverbindlich erkundigt) und ja, so einen Ring kann man prima weitervererben :-)

      Löschen
  5. Der Kater verschwindet wieder, der Ring bleibt.
    Und wird dir - ganz egal wieviele du dir noch kaufst - immer als DER in Erinnerung bleiben. Er, der dein Sparbuch genullt hätte, Er, der dein erster Lustkauf war. Du solltest ihm einen Namen geben. Horst vielleicht ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Interessanter und wahrer Gedanke!
      Aber Horst und Glitzer? Dann lieber Leander-Noel oder sowas :-)

      Löschen
  6. Zugegeben: Einen solchen Blog erwartet man nicht. Habe ihn gelesen (komplett) und habe ein flaues Gefühl im Magen. Sehr interessant!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh! Ein flaues Gefühl soll doch hier niemand bekommen!

      Löschen