Samstag, 4. März 2017

Männermagnet

Ich bin seit 6 Jahren vom Vater meiner Söhne geschieden.
Danach hatte ich eine 2jährige Beziehung, die 2015 endete und seitdem bin ich solo.
Fällt mir nicht weiter auf, ich bin gut abgelenkt von den Kindern, dem kranken Hund und der Arbeit.
Ab und zu weisen mich aber Freundinnen und Mutter (vor allem Mutter!!) auf meinen Singlestatus hin und dass dieser doch eigentlich zu ändern sei.
Finde ich jetzt nicht.
Mutter schlug sogar damals, als ich die Erbschaft frisch auf dem Konto hatte, als allererste Investition ein Profil bei Elitepartner vor! Partnervermittlung für Akademiker.
Je nach Buchungs-Art kostet das 700 Euro!
Ich habe zwar Abitur, aber bin keine Akademikerin. Und einen Mann, der womöglich viel schlauer ist als ich, will ich sowas?

Letztens musste ich Mutter von einem kleinen Eingriff in der Hautarzt-Praxis abholen.
Die Arzthelferin bat uns beim Hinausgehen, einen Moment zu warten, da der Anästhesist noch dringend mit mir sprechen wollte.
Mir rutschte direkt das Herz in die Hose.
Wieso mit mir??
War bei der OP was schief gelaufen? Mutter stand jedenfalls ganz fit neben mir.
Wie sich herausstellte, hatte sie wohl unter Beruhigungsmitteleinfluß aus dem Nähkästchen geplaudert.
Hatte meine Erbschaft erwähnt und dass ich mir demnächst wohl ein neues Auto anschaffen werde. Einen Mustang.
Wie kommt sie darauf?? Ich schiebe es auf den Medikamentenrausch.
Und nun gab mir der Anästhesist, der zufällig Mustangbesitzer ist, Tipps für den Kauf. War Feuer und Flamme und um ein Haar hätte er  mir angeboten, mich zum Kauf zu begleiten, den man übrigens am allerbesten bei Shepherd in Surrey (ja, England!) tätigt.
Ich bedankte mich verwirrt, aber brav und wir gingen.
"Ein sehr netter Mann, nicht wahr?" fragte Mutter und da war dann die Idee geboren.

Ein paar Tage später kehrten wir mittags in unserer Lieblingspizzeria ein.
Nach dem Essen plauderten wir mit Nunzio, dem Besitzer und sie ließ irgendwann den Satz fallen:
"So, nun müssen wir aber gehen, Ricarda will sich noch nach einem neuen Auto umsehen. Nach einem Maserati."
???
Nunzio war sofort angefixt "Maserati! Che bello!".
Wie üblich sprach er sehr laut und ein paar Anzugträger vom Nebentisch guckten rüber und mischten sich direkt ins Gespräch ein.
Ich erntete interessierte und bewundernde Blicke. Eine Frau, die Bock auf ein tolles Auto hat, scheint selten. Auch diesmal bekam ich einige grundlegende Tipps.
Mutter war begeistert.
Ich dunkelrot angelaufen.

Diese Erlebnisse erzählte sie später meiner Freundin, die sich ihrerseits diebisch freute.
Als wir kurz darauf im Café auf meinen Geburtstag mit Sekt und Torte anstießen, rief sie "Auf deinen neues Lebensjahr und den neuen Karmann Ghia!"
Den neuen was???
Das rief sie übrigens in dem Moment, in dem der Cafébesitzer an unserem Tisch vorbeikam. Er stutzte und fragte "Wer fährt einen Karmann??"
Man kann es sich schon denken: sie wusste, dass er einen Karmann Ghia fährt. Übrigens den einzigen in der ganzen Stadt.
Und wieder plauderte ich (gezwungenermaßen) mit einem (zugegebenermaßen) attraktiven Mann.
Ich fänd's nur schön, wenn man mich bei sowas vorwarnen könnte, dann könnte ich noch schnell den Lippenstift richten.
Oder abhauen.

Wieder ein paar Tage später ging ich mit dem Hund um den See.
Wieder am Parkplatz angekommen, sah ich einen nett aussehenden Typ aus einem Jaguar steigen.
Nun wollte ich es aber wissen: "Entschuldigen Sie, ich sehe, Sie fahren einen Jaguar. Ich spiele mit dem Gedanken, mir auch so ein Modell zuzulegen. Wie sind Ihre Erfahrungen?"
Und tatsächlich, auch dieser Mann sprudelte nur so über vor lauter Begeisterung über sein Auto.
Stolziere ich aufgerüscht und gestylt herum, ernte ich ein paar Blicke.
Erwähne ich im ollen Hunderunde-Outfit ein Auto, bin ich zumindest kurzfristig die begehrenswerteste Frau im Umkreis.
Gut zu wissen.

Eine Telefonnummer oder ein Date habe ich auf diese Art und Weise zwar noch nicht bekommen, aber diese Strategie ist offenbar ausbaufähig.
Und viel billiger als 700 Euro.
:-)